Medizinisches Versorgungszentrum
 
 
 
 

Behandlungsspektrum der Orthopädie und Unfallchirurgie

  • Manuelle Therapie/Chirotherapie: Die Manuelle Medizin behandelt funktionelle Störungen des Bewegungsapparates, wie z.B. reversible Blockaden, wobei die Befundaufnahme und die Behandlung ausschließlich mit der Hand durchgeführt werden.

  • Osteologie: Die Osteologie ist ein Schnittpunkt zwischen der Orthopädie und der Endokrinologie und beschäftigt sich auch mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie mit den Prozessen des Knochenstoffwechsels bzw. dessen Erkrankungen (Osteopenie und Osteoporose). Wir beraten Sie hierzu gerne.

  • Röntgen: Mit der Durchführung von konventionellen Röntgenaufnahmen können wir knöcherne Strukturen und Gelenke bildlich darstellen lassen und akute Verletzungen wie Brüche oder Luxationen sowie degenerative Veränderungen (Arthrose) von Gelenken diagnostizieren.

  • Akupunktur: Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin. Durch das „Stechen“ von bestimmten Punkten können Schmerzen gelindert und muskuläre Verspannungen verringert werden. Aber das das allgemeine Wohlbefinden kann durch die Akupunktur verbessert werden und für Entspannung sorgen.

  • Injektionstherapie/ Neuraltherapie: Mit einer Spritzentherapie können wir Ihnen an großen, wie kleinen Gelenken sowie an der Wirbelsäule durch die Injektion von einem Schmerzmittel (ggf. in Kombination mit Kortison) eine Schmerzlinderung oder Schmerzfreiheit verschaffen.

  • Hyaluronsäure-Therapie bei Arthrose: Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz des Körpers und kommt auch im Knorpel der Gelenke vor. Durch das Injizieren von Hyaluronsäure in ein arthrotisch verändertes Gelenk kommt es meist zu einer Schmerzlinderung und verbesserten Beweglichkeit des Gelenkes.

  • Stoßwellentherapie: Eine Stoßwellentherapie kann bei Verkalkungen oder Reizungen von Sehnenansätzen in der Schulter, dem Ellenbogen oder im Bereich der Achillessehne eingesetzt werden. Weiter gilt sie als Therapieform beim Fersensporn.

  • Infusionstherapie: Als Ersatz oder auch Ergänzung zur Injektionstherapie können wir Ihnen in unserer Praxis auch Schmerzinfusionen zur Therapie anbieten.

  • Kinesotape: Das Kinesotape wird auf der Haut über der Muskulatur oder an Gelenken aufgebracht. Durch das Tape wird das schmerzstillende System der Unterhaut aktiviert. Der Schmerz vergeht, wodurch der Patient sich wieder besser bewegen kann und die ursprüngliche Muskelfunktion wieder eintreten kann. Eine Verbesserung ist oftmals schon während der Behandlung durch den Therapeuten spürbar.

  • Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen (D-Arzt-Fälle)

Kontakt

Praxis am Schwanen
Schwanen 5 - 7
42929 Wermelskirchen

Tel.: 02196. 882055-0
Fax: 02196. 882055-1

Anfrage
Wegbeschreibung

Sprechstunden

Montag bis Freitag
8:00 - 12:00 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:00 - 17:00 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Krankenhaus Wermelskirchen